Ablaufdatum von Office 2007 ist erreicht

Alles was sich verändert hat einen Anfang und ein Ende. Das Brot vom Bäcker, das Fleisch vom Metzger, die Medikamente aus der Apotheke – alles hat ein Ablaufdatum. Und für uns ist auch klar, wieso dieses besteht: weil das Produkt ungeniessbar oder gar gefährlich werden kann, wenn es zu alt ist. Doch wie verhält es sich mit Programmen? Wieso sollte ein Programm ablaufen?

Wieso läuft ein Programm ab?

Die Anforderungen an ein Programm sind vielseitig. Der Benutzer wünscht eine breite Palette an Funktionen. Schön aussehen soll es auch. Und auf keinen Fall soll es Fehler haben. Doch noch viel wichtiger ist die Sicherheit. Immer wieder gibt es neue Möglichkeiten für Schadsoftware sich im Computer breit zu machen, deshalb arbeiten Softwareentwickler ständig an neuen Updates, welche die aktuellen Lücken wieder schliessen.

Genau aus demselben Grund wird auch das Betriebssystem immer wieder auf den neusten Stand gebracht. Das führt dazu, dass unter Umständen verschiedene Programme darauf angepasst werden müssen. Und auch diese Anpassungen geschehen über Updates. Diese Updates sind sehr aufwändig und je länger ein Produkt läuft, desto mehr Updates braucht es. Das führt einerseits zu einer riesigen Datenmenge und andererseits zu einem grossen Aufwand für die Entwickler. Deshalb werden Programme nach einer bestimmten Zeit nicht mehr mit Updates versorgt. Und das wiederum bringt uns zum Anfang zurück: Updates sind wichtig für die Sicherheit, wird ein Programm nicht mit Updates versorgt, ist es ein Sicherheitsrisiko.

Der Zyklus von Microsoft Office

In grösseren Unternehmen bedeutet der Wechsel von einer älteren Version auf eine neue einen riesigen Aufwand. Damit diese Migrationen besser geplant werden können, gibt Microsoft jeweils im Voraus bekannt, wie lange ein Produkt unterstützt wird. Für Microsoft Office 2007 ist dieser hier ersichtlich.

Der Zyklus von Office 2007 ist abgelaufen und wir empfehlen deshalb dringend, auf eine neuere Version zu wechseln.